Weihnachtsjodlermesse

Herzlichen Dank an alle Besucher. Für uns war das ein sehr erfolgreicher Samstag und die Entscheidung, die Veranstaltung zweimal durchzuführen, war die Richtige. Ein grosser Dank an alle Besucher.

Nochmals ein grosses Dankeschön an Pfarrer Toni Wicki, die Sakristanin Claudia Moser, Doris Bieri und Peter Schwarzentruber, die uns musikalisch unterstützt haben.

Allen die Kuchen gebacken haben, Ronny und Vroni für das Vorbereiten des Apéro, auch euch gebührt ein grosser Dank.

Die anschliessende Feier im Hotel Kreuz war unglaublich gemütlich. Die Goudbach-Giele spielten gekonnt auf, ja man darf sagen, das war grosse Klasse, diese Unterhaltung.

Somit ist für uns das Jodlerjahr 2015 Geschichte und wir wünschen allen einen guten Rutsch ins Jahr 2016.

Chlausabend im Hotel Kreuz

Am Montag 07.12.15 fand unser Chlausabend statt. Der 2.Tenor war für das Einrichten des Saals, so wie die Bewirtung der Gäste verantwortlich. Mit feinem Rehpfeffer von unserem klubeigenen Kreuzwirt wurden wir verwöhnt. Für die Unterhaltung war der 1. Tenor zuständig. Es wurde geschätzt, ein Quiz durchgeführt und Montagsmaler gespielt. Unser Präsident, Phillip Koch bedankte sich bei allen Anwesenden, die über das ganze Vereinsjahr etwas gutes für unseren Verein gemacht haben. An dieser Stelle ein Dankeschön an den 2. Tenor, sowie die Herren des 1. Tenors für die Organisation.

Ausflug mit Konzert

Hallo Appenzell!!

Ein unvergessliches Wochenende in der Ostschweiz bei Gastfreundlichen Leuten durften wir am 14./15.11.2015 erleben. Am Samstagmorgen um 09:00 Uhr startete das Jodlerreisisli Richtung Stein oder Stee im Appenzell. Von Manuel Duss von der Carfirma Zurckirchen sicher chauffiert, genossen wir im Restaurant der Appenzeller Schaukäserei unser Mittagessen und ein lecker schmeckendes Appenzeller Bier. Die Besichtigung der Schaukäserei war kurzweilig und interessant. Unsere Gruppenführerin erfreute sich über das forgetragenen Zäuerli. In Herisau bezogen wir dann unsere Unterkünfte bevor wir uns Richtung Casino aufmachten. Von Hampi wurden wir freundlich empfangen und erhielten Infos betreffend dem Konzert. Wir durften im gefüllten Konzertsaal sieben Lieder zum besten geben und ernteten viel Applaus. Das Konzert und Theater dauerte bis Mitternacht. So war es nicht verwunderlich, dass so mancher Jodler etwas später den Heimweg suchte. Die gemütliche Atmosphäre wurde ausgekostet und ein paar junge Romooser Jodler versuchten sich beim Zäuerlen mit den Einheimischen. Man munkelt, dass sie nun Fachleute des Zäuerlen sind.

Der Sonntag, ein Tag voller Wärme und Sonnenschein konnten leider nicht alle Klubkameraden gleich geniessen. Der wenige Schlaf zeigte sich bei einer Person ganz stark. Trotzdem konnte man am Sonntag durch Appenzell schlendern und anschliessend die Schnapserei der Appenzeller begutachten. Im Restaurant Rössli bei Silvia und Alois stärkten wir uns nochmals mit einem feinen Appenzellerblätli mit Fleisch und Käse. Nun war es Zeit abschied zu nehmen von einer tollen Region, mit gastfreundlichen Leuten. Auf der Heimfahrt wurde es sehr ruhig im Car. Der wenige Schlaf machte sich bemerkbar. Gesund in Romoos angekommen verabschiedeten wir uns voneinander, der nächste Ausflug darf kommen.

 

Jodler des Abends Samstag: Der cheibe Kasi, den bringt Mann nicht so schnell z`Bode, als letzter ging er ins Bettli.

Jodler des Tages Sonntag: Diese Ehre gebührt dem Koch Pade. Der arme Tropf hätte besser mit dem Housi ein Bier getrunken als ein Latte Macchiato. Aber es geht ihm ja wieder gut.

Jubiläum JK Sennegruess Menzberg

Am Freitag 11.09.15 durften wir zusammen mit zwei weiteren Gastklubs unser können in der Kirche Menzberg zum Besten geben. Der Jubilierende Klub Sennegruess Menzberg lud zum Kirchenkonzert. Mit feinem Ochs am Spiess wurden wir verköstigt. Das Quartett Waschächt sorgte für super Stimmung, so wurde bis früh in die Morgenstunden getanzt.

 

Jodler des Abends: Die Rööslibueben, wollten und wollten nicht nachhause. Die Bar gehörte ihnen und dem Luthertaler Juli, welcher das Tanzbein am schönsten schwang.

Jahreskonzert

Am 30.08./02.09. und 04.09. fand unser Jahreskonzert statt. Die beiden früheren Vorträge im Hotel Kreuz Romoos. Am Freitag zog es uns in die Kirche nach Bramboden. Unter der Leitung von Vreni durften wir ein abwechslungsreiches Konzert vortragen. In diesem Jahr verzichteten wir auf Gastformationen. Alle Lieder wurden vom Klub und klubeigenen Formationen vorgetragen. Grosse Unterstützung erhielten wir vom Kinderchörli, welches auch Vreni Renggli leitete. Die Kinder waren mit vollem Einsatz dabei und wussten zu gefallen mit tollen Liedern und kleinen, vielleicht ungewollten, Showeinlagen.

Herzlichen Dank an alle Zuhörer für das zahlreiche erscheinen.

Das nächste Jahreskonzert findet erst 2017 statt.

 

Jodlerin des Abends über alle drei Abende: Vreni Renggli. Danke für dein Engagement liebe Dirigentin. Dein Einsatz für unseren Verein ist wirklich super. Wir sind dankbar eine solch tolle Dirigentin zu haben.

Entlebucher Jodlertreffen Finsterwald

Ein ganz tolles Erlebnis für jeden jodelbegeisterten Menschen. Der JK Finsterwald hat ein aussergewöhnliches Fest auf die Beine gestellt. Alles hat tadellos funktioniert, so kam weder Gesang noch das leibliche Wohl zu kurz.

Ein herzliches Dankeschön dem OK und dem ganzen JK Finsterwald, sowie allen Helfern.

 

Jodler des Abends: Sebi und Tins Schw., ja wen ein Fremder die Tamara anlachen will, erzählen sie ihm viel. (Seich, daser devolouft, grad e so domm esch ets s`Tämi ou ned...).

Jodlermesse Holzwegen

Am 07. Juni durften wir unsere Klänge beim Käppeli auf Holzwegen zum Besten geben. Zahlreiches Publikum war erschienen, das Wetter spielte herrlich mit und Pfarrer Toni Wicki hielt eine kurzweilige Messe. Ja wenn man vor dem Käppeli steht, das Bergpanorama anschauen darf und die Bärgandacht gesungen wird, da wird es wohl jedem etwas warm ums Herz. Ein tolles Erlebnis.

 

Jodler des Tages: Ist wohl das Bergpanorama an diesem Tag inklusive der Bergandacht wunderschön vorgetragen von unseren Vorjodlern.

Kirche Bramboden, Kirchenmesse

Auch dieses Jahr durften wir am 16. Mai die Kirchenleute im Bramboden unterhalten. Danach öffnete das Pilgerstübli die Türen und wir wurden herzhaft verköstigt.


Jodler des Tages: Alle Brambödlerjodler, die immer gut zu uns schauen, sollten wir Durst bekommen auf der anderen Gemeindeseite.